Sven Lehmann - Unternehmer, Berater, Coach

entwickeln - zielen - umsetzen
Sven Lehmann

Autogenes Training & Welt-Hypnose-Tag

Am 04. Januar ist Welt-Hypnose-Tag. In etwa 50 Ländern wird er begangen, es beteiligen sich ca. 8.000 Hypnotiseure. Ziel des Welt-Hypnose-Tages ist es, die Angst vor der Hypnose zu nehmen. Es geht eben nicht um willenlose Werkzeuge, sondern um die Möglichkeit, sein Unterbewusstes nutzbar zu machen.

Muss man Angst vor Hypnose haben? Der Welthypnosetag fand erstmalig am 4. Januar 2005 statt und hat weltweit für großes Aufsehen gesorgt. Auch 2007 steht der Welthypnosetag wieder unter der Schirmherrschaft de National Guild of Hypnotists (NGH), der weltweit größten und ältesten Hypnosegesellschaft.
Über 8000 Mitglieder in mehr als 50 Ländern werden auch den 4. Januar 2007 wieder zu einem besonderen Erlebnis werden lassen.

Wo finden Sie überall Hypnose?

  • Im Alltag kennt das jeder von uns: Es gibt Situationen am Tag, in denen fast jeder von uns mit seinen Gedanken innerhalb seines Körpers oder seiner eigenen Gedanken-Welt ist. Er schaltet ab und nimmt von der Außenwelt nur noch sehr wenig wahr. Wir nennen das auch "weggetreten" sein oder "abwesend" sein.
  • Tagträumen ist letztlich auch eine Form von Hypnose. Sich ganz auf seine Phantasie zu konzentrieren, ist Hypnose.
  • Das Erleben eines Flow-Effekts ist eine Form von Hypnose
  • Im Autogenen Training wird Suggestion eingesetzt - eine Form von Hypnose

Wir nennen es im Alltag nur nicht so. Aber Hypnose und die Techniken der Hypnose kennen wir praktisch alle und wenden sie auch an - nur eben selten bewusst. Auf jeden Fall bekommt man keinen Menschen dazu, unter dem Einfluss von Hypnose, etwas zu tun, das nicht in seine Werte-Welt passt. Also bitte keine Angst vor Hypnose haben, sondern einfach erleben. Damit meine ich aber bitte keine Show-Hypnose!

Fazit

Angst vor Hypnose ist auf jeden nicht die richtige Einstellung, um sich eine überaus wirkungsvolle und interessante Arbeitstechnik zugänglich zu machen!

Lesen Sie weiter dazu:

Stichworte:
, , ,

War der Artikel für Sie wertvoll?
Dann vergeben Sie ein Lesezeichen und teilen es mit anderen Menschen.

Foto-Datenbank: Motive & Bilder für Ihren Erfolg

Bilder transportieren Botschaften, die man in Worten nur schwer fassen kann. Bilder als wesentliches Gestaltungsmittel im Marketing, der Werbung oder allgemein der Kommunikation - hier können Sie Ihren Motiv- und Bilderhunger stillen.

Bilder und Motive für kommunikative Gelegenheiten: Bereichern Sie Ihre Veröffentlichungen im Netz, ob als Blogger, Business-Blogger oder Webseitenbetreiber, Sie finden sicher das passende Motiv. Mehr auch im Shop des A|N|Z-Verlag®, ADRESSAT NAHE ZUKUNFT, Verlag für Entwicklung.

4 Kommentare bisher

1 Rolf Carpentier schreibt am 5.01.07:

In Einzelsitzungen verwandeln sich "die ungewollten Verhaltensweisen der Vergangenheit in positive Wünsche und Ziele" ... "von etwas weg oder auf etwas zu", ist heute bei http://openpr.de/news/114306/Nachlese-Welthypnosetag-in-Berlin.html nachzulesen.

Und weiter: Der eigene Wille brächte dann schon automatisch die richtige Richtung, in die man sich zukünftig bewegen möchte.

Automatisch in die richtige Richtung ...
Damit müßten doch alle Menschen dieser Welt die Option zur perfekten Lösung a l l e r ihrer geistig beeinflußbaren Probleme gefunden haben. Sie müssen sich nur der Hypnosetherapie anvertrauen. !

An möglichen Themen für Einzelsitzungen sind aufgeführt:

"- Wunschgewicht erreichen und halten

- Vom Hardcoreraucher zum Nichtraucher


- Motivation und Konzentration durch Inspirationsstrategie


- Selbstbewusstsein durch mehr Charisma


- Abwesenheit von Lampenfieber bei Vorträgen und Reden


- Wellness Hypnose: Gut und tief schlafen, Relaxbooster


- Traumreisen für unruhige Kinder


- Klassische Themen" ,

wobei letzteres ungeahnte Vielfalt beinhalten mag, aber zwingend eine gewisse Ahnung voraussetzt, was gemeint sein könnte.

Und daß sich wahrscheinlich nicht jeder Menschengeist für die Hypnosetherapie eignet und auch (z. B.) gewißlich nicht jede Hypnotisierte später wunschgemäß von der Rubensfigur zum Twiggy-ähnlichen Typ auf Lebenszeit abmagern wird, steht nicht dabei.

Man muß doch so manch Geschriebenes - mehr oder weniger - relativiert aufnehmen. Ein Basiswissen auf möglichst vielen Gebieten und Mitdenkenund Anzweifeln ist immerzu gefragt!

Damit will ich der Hypnose keinesfalls Wirkungslosigkeit unterstellen - ich bin von der grundsätzlichen Wirksamkeit überzeugt, jedoch eine nur sehr stark personen- und fallbedingte Wirksamkeit, sowie leider auch eine (vielleicht) nur zeitlich beschränkt andauernde.

Wäre es anders, könnte ich (und jeder, der es will) doch auf eine ziemlich simpel anmutende Art und Weise zum durch Hypnose perfektionierten Supermann resp. Superfrau werden!

2 BK schreibt am 10.12.07:

Schade, schöner Artikel, bis ich auf die Endung "aber bitte keine Show-Hypnose!" gestoßen bin.

Man könnte auch sagen "Aber bitte nicht zu gewinnsüchtigen Ärzten gehen".

Man könnte auch einfach sagen: "In den richtigen Händen ist alles kein Problem". Da gehört meiner Meinung nach auch die Showhypnose zu. Von einem guten und verantwortungsbewusstem Hypnotiseur ausgeführt ist auch Showhypnose eine gute Sache. Ihr strikten Gegner vergesst immer eine wichtige Sache: Der Großteil der Leute die Hypnose für sich entdecken werden erst durch eine Showhypnose darauf aufmerksam!! Daher sind gute Shows meiner meinung nach sogar sehr wichtig!

3 Rolf Carpentier schreibt am 12.12.07:

Zum Beitrag von BK paßt recht gut [url]http://www.hpz.com/showhypnose.html [/url]

Anmerkung f. H. Lehmann:Der Link zu ...hilft Textile2 funktioniert nicht. Ich weiß also nicht, ob meine Tags funktioieren.

Wieviel von unserem Leben und von unseren Potentialen, Kräften, Talenten ist uns denn BEWUSST? Ganz sicher hat sehr viel weniger als 1 % - in Worten: ein Prozent - in unserem beschränkten bewussten Verstand Platz.
Das UNTERbewusste, was ist das? Das ganze UNbewusste oder nur das kleine Teilchen vom UNbewussten, das direkt unter dem wenigen liegt, was uns bewusst wird?
Als Ich-kann-Schule-Lehrer finde ich es ganz interessant, wenn jemand NUTZEN von seinem Un- oder meinetwegen auch Unter-bewussten haben will. Wäre es dafür aber nicht angemessener, wenn man einfach bei der größeren, umfassenderen, stärkeren Kraft danach anfragte? Schließlich verdanken wir alle die Tatsache, dass wir alle unsere BEWUSST gemachten FEHLER überleben, der Potenz und dem Wohlwollen unserer UNBEWUSSTEN Kräfte. Wir sind es, die diesen ständig gewährten NUTZEN so oft mit Füßen treten. Ich meine, wir sollten uns zuerst einmal ein etwas realeres Bild von unserer Realität machen. Was wir beherrschen wollen, müssen wir bedienen lernen. Ich grüße freundlich.
Franz Josef Neffe

©2001-2017 Sven Lehmann - Unternehmer, Berater, Coach - Kontakt & Impressum
Beratung, Unternehmensberatung, Personalberatung, Coaching in Leipzig u. Sachsen
Telefon: 03423-603406, Telefax: 03423-604672

Projekt agentur einfachpersönlich