Sven Lehmann - Unternehmer, Berater, Coach

entwickeln - zielen - umsetzen
Sven Lehmann

Toll - wirklich toll!

Toll - wirklich toll!

Da bleibt einen fast die Luft weg!

Wer am Arbeitsplatz passiv rauchen muss und sich nicht dagegen schützen kann, darf sein Arbeitsverhältnis kündigen, ohne dass beim Arbeitslosengeld eine Sperrzeit eintritt. beck-aktuell berichtet über ein entsprechendes Urteil des Landessozialgerichts Hessen. law blog

Stichworte:

War der Artikel für Sie wertvoll?
Dann vergeben Sie ein Lesezeichen und teilen es mit anderen Menschen.

Foto-Datenbank: Motive & Bilder für Ihren Erfolg

Bilder transportieren Botschaften, die man in Worten nur schwer fassen kann. Bilder als wesentliches Gestaltungsmittel im Marketing, der Werbung oder allgemein der Kommunikation - hier können Sie Ihren Motiv- und Bilderhunger stillen.

Bilder und Motive für kommunikative Gelegenheiten: Bereichern Sie Ihre Veröffentlichungen im Netz, ob als Blogger, Business-Blogger oder Webseitenbetreiber, Sie finden sicher das passende Motiv. Mehr auch im Shop des A|N|Z-Verlag®, ADRESSAT NAHE ZUKUNFT, Verlag für Entwicklung.

2 Kommentare bisher

1 Rolf Carpentier schreibt am 10.05.07:

Eine ungewöhnlich menschenfreundliche Gerichtsentscheidung, und würden die Gerichte immer so im Sinne der Gesundheit der "Malochenden" entscheiden, würden an vielen Arbeitsstellen manche gesundheitlichen Folgekosten vermieden werden. Zweifelsohne hätten wir zigtausendfach weniger leidende Mitmenschen. Und andererseits in vielen Betrieben dadurch einen momentanen Investitionsbedarf, der in manchen Fällen - vor allem wegen ausländischem Mitbewerberdruck - nicht zu bewältigen sein dürfte.

Mir dünkt das Urteil wie ein Ausrutscher, verursacht durch die aktuelle Nichtraucherschutz-Diskussion und -Gesetzgebung. Denn viele gesundheitsschädlicheren Arbeitsverhältnisse werden sicherlich nicht zu einer sperrzeitfreien Kündigung berechtigen.

In all den vielen anderen (gesundheitlich anstößigeren) Fällen beläßt man das offenbar gewordene Unrecht, in dem andere zu arbeiten haben - nämlich jetzt durch das Urteil des Landessozialgerichts Hessen deutlicher sichtbar geworden - als rechtens ...

Ja, Justitia ...

2 Sven Lehmann schreibt am 10.05.07:

Ja, die Wege der Gerechtigkeit, sind eben manchmal doch nachvollziehbar ;-)

©2001-2017 Sven Lehmann - Unternehmer, Berater, Coach - Kontakt & Impressum
Beratung, Unternehmensberatung, Personalberatung, Coaching in Leipzig u. Sachsen
Telefon: 03423-603406, Telefax: 03423-604672

Projekt agentur einfachpersönlich