Sven Lehmann - Unternehmer, Berater, Coach

entwickeln - zielen - umsetzen
Sven Lehmann

Glück - Was ist das?

Zitat: Fromm zum Thema Glück

Unsere Konsum- und Marktwirtschaft beruht auf der Idee, daß man Glück kaufen kann, wie man alles kaufen kann. Und wenn man kein Geld bezahlen muß für etwas, dann kann es einen auch nicht glücklich machen. Daß Glück aber etwas ganz anderes ist, was nur aus der eigenen Anstrengung, aus dem Innern kommt und überhaupt kein Geld kostet, daß Glück das "Billigste" ist, was es auf der Welt gibt, das ist den Menschen noch nicht aufgegangen. Erich Fromm

War der Artikel für Sie wertvoll?
Dann vergeben Sie ein Lesezeichen und teilen es mit anderen Menschen.

Foto-Datenbank: Motive & Bilder für Ihren Erfolg

Bilder transportieren Botschaften, die man in Worten nur schwer fassen kann. Bilder als wesentliches Gestaltungsmittel im Marketing, der Werbung oder allgemein der Kommunikation - hier können Sie Ihren Motiv- und Bilderhunger stillen.

Bilder und Motive für kommunikative Gelegenheiten: Bereichern Sie Ihre Veröffentlichungen im Netz, ob als Blogger, Business-Blogger oder Webseitenbetreiber, Sie finden sicher das passende Motiv. Mehr auch im Shop des A|N|Z-Verlag®, ADRESSAT NAHE ZUKUNFT, Verlag für Entwicklung.

2 Kommentare bisher

themenvorschlag:Heute habe ich mich gefragt, ob ich eigentlich in vielen Situationen das "Richtige" tue.
Sofort begannen sich unzählige Bilder vor meinem geistigen Auge auszubreiten.
Halt, halt, halt dachte ich bei mir.
Was bedeutet eigentlich das "Richtige" zu tun und wer bestimmt dies?
Vornehmlich sind wir darauf bedacht unsere Aktionen vom Ergebnis abhängig zu machen. Wir stehen an einem Scheideweg. Der Erfolg unserer Handlungen ist zu trennen in den, gemessen an unserem Umfeld und dem, der uns persönlich weiterbringt.
Aber was bedeutet das genau und wo ist dessen Ursprung?

Wir unterscheiden, also Aktionen, die uns individuellen Lebenszielen näherbringen. Karriere, Geld, Macht oder Ähnliches.
Auf der anderen Seite leitet unsere Moralvorstellung das Empfinden, ob etwas eher schwarz oder weiss ist. Helfe ich als ganz banales Beispiel einer alten Frau über die Strasse, scheint dies unter diesem Gesichtspunkt richtiger zu sein, als tatenlos weiterzugehen.

Grundsätzlich sind diese Einschätzungen somit gänzlich situationsabhängig. Das ist sicher nichts Neues, aber es tut gut sich dies einmal vor Augen zu halten.
Geht man nun einen Schritt weiter, wird einem klar, das die eigentliche Differenzierung, anhand egoistischem oder fürsorglichem Streben bestimmt wird.

Wir müssen jeden Tag abwägen, ob wir die Stunden unseres Schaffens mehr den Anderen widmen, oder uns Selbst.
Niemand kann beantworten, inwieweit und wann wir das Eine oder das Andere bevorzugen sollen!
Folgerichtig heißt das Richtige zu tun, nichts anderes, als in der Gesamtheit aller Situationen, eine angemessene Quote zwischen uns und unseren Mitmenschen zu erreichen.

Ihr fragt wie denn diese Variable zu bestimmen sei?
Ich weiss es nicht, aber habe einen Vorschlag:

Jeden Morgen nach dem Aufstehen sollst Du dich fragen, was der Tag im "geplanten" Ablauf bringen wird.
Spielst Du diese Zeit dann kurz in deinem Kopf durch, solltest Du darauf achten, welcher Gedanke einen warmes Gefühl, also Glück in Dir interläßt. Unterscheide hiervon die Dinge, die Dir Vergnügen bereiten, also eher den Drang zu Grinsen in Dir hervorrufen. Am Abend solltest Du diese Prozedur rückwirkend betrachten und zusammenfassen, welche Dinge Dich an diesem Tag glücklich gemacht haben.

Durch diese einfache Übung soll das Gehirn, vornehmlich dass Bewußtsein, gewissermaßen umprogrammiert werden.

Die Folge ist, dass Du instinktiv Dinge derart angehst, dass Dich glücklicher machen.

Bist Du innerlich glücklich, so strahlst Du dies aus und wirst tägliche einen ausgelicheneren Level zwischen Egoismus und Nächstenliebe erreichen, also "richtig" handeln!

Wenn ihr sagt:" Jetzt spinnt er!"- dann habt ihr recht.
Wenn ihr noch sagt:"Das ist nicht der Roman, den ich kenne!"- dann habt ihr vielleicht auch Recht.

Wenn ich aber abends im Bett liege und einen glücklicheren Tag, als den Vergangenen habe, wer hat dann Recht?

2 Sven Lehmann schreibt am 18.10.05:

Guten Tag Roman!

Vielen Dank für Deinen umfangreichen Beitrag. Deine Idee ein Gefühlr für seine Tagesaufgaben zu entwickeln finde ich sehr gut.

Wir freuen uns über Ihre Notizen & Kommentare

Bei der Formatierung hilft Textile2
(HTML-Tags zur Textformatierung erlaubt)

©2001-2017 Sven Lehmann - Unternehmer, Berater, Coach - Kontakt & Impressum
Beratung, Unternehmensberatung, Personalberatung, Coaching in Leipzig u. Sachsen
Telefon: 03423-603406, Telefax: 03423-604672

Projekt agentur einfachpersönlich