Sven Lehmann - Unternehmer, Berater, Coach

entwickeln - zielen - umsetzen
Sven Lehmann

Sind Tee trinkende Nichtraucher mündig?

Die Verbraucherzentralen in Deutschland sind gegen ein generelles Rauchverbot in Gaststätten. Sie begründen das mit der Mündigkeit des Verbrauchers. Ist der Tee trinkende Nichtraucher mündig? Er kann sich ja nicht entscheiden den Rauch der rauchenden Gäste nicht einzuatmen.

Wie Reuters Deutschland
schreibt, meinen die Verbraucherzentralen mal wieder sich für die Mündigkeit des Bürgers einsetzen zu müssen. Mit erstaunlichem Ergebnis. Sie sind nämlich gegen ein generelles Rauchverbot in Gaststätten, da hier der Bürger nicht selbst entscheiden könne, ob er darin nun rauchen möchte oder nicht.

Einmal abgesehen davon, dass der Raucher auch entscheiden kann nicht in das rauchfreie Restaurant zu gehen, halte ich die halbherzige Idee freiwillige "Nichtraucherzonen" einzurichten für unpraktisch. Das würden sich, wenn überhaupt, nur große Lokalitäten erlauben können. In der Kneipe um die Ecke besteht dann die Nichtraucherzone aus dem Tisch, an dem eben gerade nicht geraucht wird.

Ich verstehe nicht, warum der Verbraucher "Tee trinkender Nichtraucher" nicht von den Verbraucherzentralen als unmündig erkannt wird. Denn er kann wirklich nicht entscheiden, den Qualm vom Raucher gegenüber einzuatmen oder nicht. Selbst bei großzügigen Nichtraucherecken dürfte das grundsätzlich schwierig sein.

Fazit

Was in anderen Ländern täglich praktiziert wird und zum guten Miteinander gehört, löst in Deutschland andauernde Diskussionen aus. Bleibt nur zu hoffen, dass der mündige Raucher nicht noch auf die Idee kommt damit aufzuhören ...

Lesen Sie weiter dazu:

Stichworte:
, , ,

War der Artikel für Sie wertvoll?
Dann vergeben Sie ein Lesezeichen und teilen es mit anderen Menschen.

Foto-Datenbank: Motive & Bilder für Ihren Erfolg

Bilder transportieren Botschaften, die man in Worten nur schwer fassen kann. Bilder als wesentliches Gestaltungsmittel im Marketing, der Werbung oder allgemein der Kommunikation - hier können Sie Ihren Motiv- und Bilderhunger stillen.

Bilder und Motive für kommunikative Gelegenheiten: Bereichern Sie Ihre Veröffentlichungen im Netz, ob als Blogger, Business-Blogger oder Webseitenbetreiber, Sie finden sicher das passende Motiv. Mehr auch im Shop des A|N|Z-Verlag®, ADRESSAT NAHE ZUKUNFT, Verlag für Entwicklung.

2 Kommentare bisher

1 Rolf Carpentier schreibt am 1.12.06:

Restaurants und Speiselokale gehören tabakrauchfrei gehalten.

Man könnte auf die Idee kommen, "die Verbraucherzentralen" haben einflußreiche Qualmer im Inventar. Ist alles so subjektiv, was Menschen gut und nicht gut finden ...

Die Freiheit sollte aber meist da aufhören, wo ich dem anderen mit meinem Tun (sinnvoll) vermeidbar in die Quere komme. Das auf den Nichtraucher umzumünzen zu wollen, tut der Absurdität wegen gar zu weh.

Man muß ab und zu geben können. Zu manchen Kneipen gehört doch der Qualm dazu! Das sollte man so belassen. Sonst wären es keine richtigen Kneipen mehr. Wer den Qualm dort nicht ausstehen kann (man gewöhnt sich nach kurzer Zeit daran und ärgert sich am nächsten Tag über stinkende Klamotten), sollte nicht in Kneien gehen wollen. Selbstmörder, die wegen des Rauches ein paar Tage früher sterben möchten, müssen da durch.

2 Sven Lehmann schreibt am 2.12.06:

Wohl war! Sicher gehört der Qualm zu manchen Kneipen einfach dazu und auch richtig, ich kann entscheiden, ob ich mich da reinsetze oder nicht. Problematischer wird das schon, wenn es Menschen gibt, die rauchen und ich das vielleicht nicht gern tue ...

©2001-2017 Sven Lehmann - Unternehmer, Berater, Coach - Kontakt & Impressum
Beratung, Unternehmensberatung, Personalberatung, Coaching in Leipzig u. Sachsen
Telefon: 03423-603406, Telefax: 03423-604672

Projekt agentur einfachpersönlich