Sven Lehmann - Unternehmer, Berater, Coach

entwickeln - zielen - umsetzen
Sven Lehmann

Rubrik Coaching

Bildschirm-Meditation - Coaching Wege durchs Leben

Im Leben gilt es Wege zu gehen - reale und virtuelle. Wege können Autobahnen sein oder verschlungene Trampelpfade. Manche führen an Licht vorbei, andere an Dunkelheit. Wege, die gegangen werden müssen, können kultiviert sein oder verwildert. Es ist eigentlich egal, welchen Weg man genau vorfindet, er kann ein Mentor und Coach für das Leben sein ...

06.04.14 | Bilder, Coach, Coaching | Kommentar schreiben | Weiter »

Coaching Fasten 7 - Der Perfektionismuswahn

Coaching Fasten Teil 7 - Der Perfektionismuswahn. Was nicht alles sein soll, meistens auch noch absolut perfekt und am besten gestern. Ein Anspruch, der nicht selten übertrieben wird und so hochgradig problemerzeugend ist. Zwanghaft perfekt sein wollen ist eine hohe Norm, so hoch, dass man diese praktisch nicht erreichen kann. Was ist schon perfekt? Bin ich perfekt, wenn ich in einen klinisch reinen Raum lebe? Bin ich perfekt, wenn ich alles richtig mache? Wen kennen Sie, der immer alles richtig und perfekt macht? Coaching wider dem Perfektionismus oder warum es nicht lustig ist, eine Stauballergie zu haben.

03.04.14 | Coach, Coaching | Kommentar schreiben | Weiter »

Coaching Fasten 6 - Der Höhenflugwahn

Es ist schon ein merkwürdiges Wetter in dieser Fastenzeit, nicht nur, dass diese in diesem Jahr recht spät begonnen hat, auf den Straßen laufen zum 12. März die Leute mit kurzer Hose und T-Shirt herum. Im Schatten eindeutig zu kalt, soll es in diesem Beitrag zum Thema Fasten und dem, was ich ich daraus lernen kann, rund um das Entsagen des Höhenfluges gehen. Ein Sprichwort sagt: "Hochmut kommt vor dem Fall" oder "wer zu hoch hinaus will, der ..." - Ein Überflieger zu sein, ist ein zweischneidiges Schert! Doch wie hoch, ist angemessen hoch im Streben? Coaching Fasten Teil 6 - dem Höhenflugwahn entsagen lernen.

24.03.14 | Ansichten, Coach, Coaching | Kommentar schreiben | Weiter »

Coaching Fasten 5 - Der Erreichbarkeitswahn

Coaching Fasten 5 - Erreichbarkeitswahn: Wichtig, wichtig, ich bin wichtig, es ist wichtig, ich könnte etwas verpassen, nein, war doch egal. Ist überhaupt egal, ich schau mir die nächste Nachricht oder Post oder Tweet oder was auch immer an. Und wenn das einmal nicht tue, dann bin ich nicht Teil dieser Welt, nicht Teil zu dem ich so unendlich gern dazugehören möchte. Wie schnell muss ich reagieren - sofort. Wie schnell sollen gefälligst andere reagieren - sofort! Passiert das nicht, habe ich Stress, bin abgeschnitten. Ein Tag ohne Internet, Funktelefon, Smartfon, Autotelefon, Fernsehen, Nachrichten - ein Tag keine Kommunikation, ist das nützlich, ja - ist es denkbar, für viele nicht. Es ist mal wieder Fastenzeit, Zeit hier im Blog über das Entsagen zu reflektieren. Coaching zur Fastenzeit - von der Nützlichkeit das Entsagen zu üben.

04.03.14 | Coach, Coaching | Kommentar schreiben | Weiter »

Coaching - vom Reiz des Alten, aber nicht des Alters

Tausende Menschen zieht es regelmäßig zu alten Gemäuern, Klosterruinen, Burgen, Schlössern, ja sogar zu Hünengräbern oder Hügelgräbern, während nicht weniger dem eigenen Alter gegenüber sehr zugeknöpft sind. Das Symbol des Widerstandes gegen die Gewalten, das man in alten Mauern erkennen könnte, fasziniert. Ist doch die Zeit, die eine gut gebaute Steinmauer braucht nicht mehr da zu sein, für menschliches Fühlen ewig. Der Reiz des Alten, manche neue Dinge werden extra "auf alt" gemacht, führt im Alltag manchmal zu einer etwas verklärten Sicht auf die guten alten Zeiten. Was kann uns eine differenzierte Betrachtung von alten Dingen und unserem Alter bringen? Coaching - vom Reiz alter Dinge und Erinnerungen im Gegensatz zum Alter.

02.03.14 | Ansichten, Coaching | Kommentar schreiben | Weiter »

Die Summe aller Laster bleibt eine Summe!

Die Summe aller Laster bleibt eine Summe und ist kumulativ! Woran Sie das merken? Sie merken das immer daran, dass unser Gewissen den etwas abgewandelten Alltagsspruch, dass die Summe aller Laster gleich bleibt in die soziale Umgebung versprüht. Nach den Gesetzten der Mathematik kann man von Summen etwas wegnehmen oder dazutun, jedenfalls im Bereich der Alltagsmathematik. Wichtig wäre aber zu erkennen, dass bei aller Betrachtung lasterhaften Handelns es dennoch eine Summe bleibt. Nehmen wir das Beispiel Gewichtsregulation im Alltag. Selbstverständlich muss ich die Summe aller Kalorien zählen.

01.02.14 | Ansichten, Coaching | Kommentar schreiben | Weiter »

Coaching: Motto für 2014

Nicht selten wird ein neues Jahr begonnen, in dem sich auf jeden Fall etwas ganz wichtiges vornimmt. Der kleine Hinweis hier soll sich nicht nur auf die Silvesternacht beschenken, sondern eine interessante Möglichkeit sich über das Jahr dauerhaft auf etwas für sich wesentliches zu konzentrieren. Es geht um das Jahresmotto. Wie kann mich mein Jahresmotto coachen? Ganz einfach und in erster Linie dadurch, dass ich es mir zuerst einmal bewusst mache! Was ist denn die Jahresaufgabe? Coaching mit dem Jahresmotto für 2014.

07.01.14 | Coach, Coaching | Kommentar schreiben | Weiter »

Die Advents- und Weihnachtsstimmung hat sich im Dunkel auf leisen Sohlen davongeschlichen

In einer großen Umfrage unter junggebliebenen Erwachsenen hat man jüngst festgestellt, dass die Advents- und Weihnachtsstimmung negativ mit dem Einkaufsstress korreliert. Dabei stach besonders die Tatsache ins Auge, dass sie immer schon vorher da war, und meist nach Großeinkäufen ungefühlt im Dunkel der Stadt verschwand. Experten machen sich nun auf den Weg, dieses vorweihnachtliche Phänomen genauer zu studieren. Damit das nicht auch in Leipzig oder Eilenburg passiert, hier ein paar heimelige Stimmungen in Bildern und vorweihnachtliche Gedanken.

13.12.13 | Bilder, Coaching | Kommentar schreiben | Weiter »

Wege - Kraftquellen für Veränderungsarbeit

Seinen Weg gehen, einen Schritt nach dem anderen tun. Auf ein Ziel zu gehen. Begleitung im Coaching suchen. Sich wundern, dass man gerade abbiegen muss, sein Ziel besonders nähe im Blick und plötzlich ändert sich die Richtung. Unverständnis kommt auf und auch teilweise Wut, warum es nicht geradlinig weiter gehen kann. Vielleicht ist ein Labyrinth ein ausgezeichnetes Sinnbild für die oft verschlungenen Wege im Leben. Da ist es egal ob man Angestellt bei einem großen Unternehmen ist oder sein eigenes Unternehmen führt.

09.10.13 | Coach, Coaching | Kommentar schreiben | Weiter »

Coaching zum Glück: Weg 12 - Überzeugter positiver Selbstwert

Beim zwölften und letzten Weg des Coachings zum Glück hier auf den Seiten geht es um den positiven Selbstwert. Kennen Sie Menschen, die so sehr von sich selbst überzeugt sind, dass man deren Anwesenheit in einem Raum oder neben sich kaum ertragen kann? Um diese Form von überzeugtem positiven Selbstwert soll es hier nicht gehen. Vielmehr möchte ich ein authentisch gelebten Selbstwert als Weg zum Glück beschreiben, der in der Eigenreflexion auch Selbstzweifel im gesunden Maß zulässt. Denn kaum etwas ist schlimmer, als Leben, bei dem man dem Glück aufgrund von übersteigerter Selbstliebe hinterher jagt.

11.09.13 | Coach, Coaching | Kommentar schreiben | Weiter »

Coaching zum Glück: Weg 11 - Ekstase, aus sich heraus treten

Coaching zum Glück: Weg 11 - Ekstase, aus sich heraus treten. Der elfte und vorletzte Weg zum Glück steht wie kein anderer zwischen den Extremen von "Gut & Böse". Suchen doch zahlreiche Menschen den Weg zum Glück über die Ekstase mit sehr nebenwirkungsreichen Mitteln. Aus sich heraus treten, außer sich sein, kennt auf der einen Seite sicher jeder, im Zorn aus der Haut fahren oder eben über einen Fakt vor Aufregung außer sich sein. Andererseits kennen wir Wege sich über andauernde Bewegung meist in Kombination mit Musik in Ekstase zu bringen. Andere sprechen verschiedenen Drogen zu, um diesen Zustand zu erreichen.

28.07.13 | Coach, Coaching | Kommentar schreiben | Weiter »

Coaching zum Glück: Weg 10 - Erotik & körperliches Empfinden

Was es um das Thema Glück geht, dann dürfen dabei natürlich Erotik und körperliches Empfinden nicht fehlen. So befasst sich der zehnte Weg zum Glück mit dem Thema. Glück in körperlicher Leichtigkeit oder Verbindung zu einem geliebten Menschen. Glück in gefühlter körperlicher Nähe, Glück im Erkunden des Körpers überhaupt. Coaching zum Glück über den zehnten Weg, sozusagen den Weg des Körperglücks.

22.06.13 | Coach, Coaching | Kommentar schreiben | Weiter »

Coaching zum Glück: Weg 9 - Transzendenz, in Vertrauen auf ...

Der neunte Weg zum Glück befasst sich mit der Erkenntnis, dass Menschen tiefes Glück empfinden, wenn Sie in Vertrauen auf die eigene gute Beziehung zu einer höheren Kraft oder Macht, Gott oder auch der Natur durchs Leben gehen. Auch die Überwindung des "kleinen ICH", Grenzen zu überschreiten und damit gewünschte Erfahrungen und Erlebnisse zu machen kann man mit dem Begriff Transzendenz umschreiben. Letztlich würde sogar durch die wahrgenommene Selbstwirksamkeit das Glück zusätzlich gestärkt. Im Lebensalltag, sei es nun als Unternehmer, als Forschender oder einfach nur in der schon oft genug komplexen "Rolle Mensch" kommt Transzendenz im Kleinen als auch im Großen vor. Coaching zum Glück: Weg 9 - Transzendenz, in Vertrauen auf das große Ganze.

27.05.13 | Coach, Coaching, Spiritualität | Kommentar schreiben | Weiter »

Rezeptloses Coaching - gerade für Unternehmer

Rezeptloses Coaching, gerade für Unternehmer! Wie sehr ist mein Weg der Weg meines Klienten? Wie sehr ist mein System von Erfahrungen, Erkenntnissen und Lösungen auf das Leben eines anderen Menschen übertragbar? Im extremen Fall: Gar nicht! Und doch findet sich die Meinung über die richtige Lösung, die ich für jemanden haben kann, überaus weit verbreitet. Raum für eine wirklich ganz eigene Entwicklung ist dann nicht mehr vorhanden. Meine Lösung, die vom Coach, ist die richtige! Diese vermeidlich gute Absicht übersieht einen ganz entscheidenden Fakt! Ich kenne als Coach das genaue System meines Klienten überhaupt nicht. Jeder der uns etwas anderes einreden möchte, kann zumindest nicht ernsthaft der davon ausgehen, ein Coach sein zu können. Raus aus der Rezepte-Mühle des Unternehmensalltages.

17.05.13 | Beratung, Coach, Coaching | Kommentar schreiben | Weiter »

Coaching zum Glück: Weg 8 - Überfließende Energie

Wer kennt das nicht, so ganz und gar ohne Energie zu sein, ausgelaugt und leer. Das wirkliche Gegenteil ist das Gefühl von unendlichen Energiereserven, überfließender Energie. Kraftvoller Schwung ohne dabei in die Übertreibung zu gehen, starke Impulse in die (gefühlt) richtige Richtung und Ausdrucksfreude in der Bewegung. Sich gar nicht mehr auf dem Hintern halten können, gleich los wollen. Die tolle Idee sofort umsetzten müssen, weil sie einen so sehr begeistert! Überfließende oder überströmende Energie ist der achte Weg zum Glück. Manchmal äußert sich das Glücksempfinden in spontanem Lachen, Lustigsein, Tanzen müssen, singen oder pfeifen. Coaching zum Glück: Weg 8 - Folge der überfließenden Energie!

10.05.13 | Coach, Coaching | Kommentar schreiben | Weiter »

Coaching zum Glück: Weg 7 - Aus der Zeit gehen

Zeit - wozu eigentlich? Um pünktlich den Zug oder das Flugzeug zu bekommen? Um zu leben? Um jeden Tag an einer bestimmten Ecke mit dem Hund abzubiegen? Um überhaupt klar zu kommen? Ganz im Gegenteil des saloppen Spruchs "Mit der Zeit gehen" ist der siebente Weg zum Glück "Aus der Zeit zu gehen"! Zeiten einhalten hat etwas mit Effizienz zu tun. In unserer an Leistung orientieren Gesellschaft eine fast schon implizite Voraussetzung um gemeinhin "anerkannt" zu werden. Leider auch eine Orientierung die am "Übertreibungsende" Überlastung zur Folge hat. Wenn ich hier in der Umgebung von Leipzig und Eilenburg unterwegs bin, dann ist das keine Zeit zu haben vielfach ausgeprägt. Allein auf den Straßen, und wir haben hier nun wirklich noch keinen Verkehr wie in Berlin oder dem Ruhrpott, scheinen viele mit der Zeit zu gehen oder besser zu fahren. Coaching zum Glück, der Weg 7 - einfach aus der Zeit gehen.

22.04.13 | Coach, Coaching | Kommentar schreiben | Weiter »

Veränderung - Sich wandeln - Welt wandeln

Was ist das Geheimnis nachhaltigen Wachstums? Wenn man das Gehirn und seine Lösungen als Vorbild nimmt, ist es eindeutig die Intensivierung der Beziehungen unter den einzelnen Teilen. Lernen in dem der Lernstoff einem begeistert und positiv unter die Haut geht. Ein Vortrag, der sich auf jeden Fall lohnt anzuschauen. Prof. Gerald Hüther auf dem NLP-Kongress 2012 in Leipzig.

13.04.13 | Beratung, Coaching | Kommentar schreiben | Weiter »

Es muss alles meine Ordnung haben

Das bekannte Sprichwort: "Es muss alles seine Ordnung haben!" suggeriert, dass es eine allgemein verbindliche Ordnung geben könnte. Wer schon einmal versucht hat, seine Ordnung jemanden anderes zu verordnen, der wird sehr schnell an die Grenzen solcher vermeintlichen Ordnungsprinzipien gelangt sein. Sicher nicht deswegen, weil mein Prinzip falsch ist, sondern weil der andere schlichtweg ein anders hat oder Ordnung anders bewertet.

12.04.13 | Coach, Coaching | Kommentar schreiben | Weiter »

Coaching zum Glück: Weg 6 - Öffne Deine Sinne

Coaching zum Glück: Weg 6 - Öffne Deine Sinne. Der sechste Weg zum Glück, hat sehr viel mit Bewusstsein, Achtsamkeit und Aufmerksamkeit zu tun. Heute behauptet jeder Coach, selbst viele Berater, Achtsamkeit ist wichtig. Wenn es so viele Experten behaupten, dann könnte da ja was dran sein. Ernsthaft - es gilt die immer noch goldne Regel: Dort wo deine "Auf-Merk-samkeit" ist, dort gehen deine Energien hin. Sind deine Sinne bei X und X wird von dir als negativ wahrgenommen, verschwinden deine Energien. Ist dein Bewusstsein mit energetisch anreichernden Wahrnehmungen Y beschäftigt, fließt dir Energie zu und es stellt sich nicht selten das Gefühl von "ICH bin EINS" mit Y ein. Oft stellt die Beschäftigung mit Y nützliche energetische Ressourcen dar, die gerade in kritischen Zeiten sehr hilfreich sein können.

11.04.13 | Coach, Coaching | Kommentar schreiben | Weiter »

Coaching Fasten 4 - Der Anlage-Wahn

Wir sind immer noch in der Fastenzeit, bis Ostern brauchen wir noch 19 Tage - Zeit genug, um sich einer weiteren Entsagensmöglichkeit zu widmen. Zinsen - was für ein bezauberndes Wort für Menschen, die auf der Habenseite denken. Als Investor erfolgreich sein. Kohle scheffeln und das immer mehr. Rendite-Spaß muss sein, koste es was es wolle. Coaching Fasten die Vierte, wenn dich der Anlage-Wahn links überholt!

12.03.13 | Coach, Coaching | Kommentar schreiben | Weiter »

Weitere Beiträge

©2001-2014 Sven Lehmann - Unternehmer, Berater, Coach - Kontakt & Impressum
Beratung, Unternehmensberatung, Personalberatung, Coaching in Leipzig u. Sachsen
Telefon: 03423-603406, Telefax: 03423-604672

Projekt agentur einfachpersönlich